Implantologie

Geht ein Zahn verloren, gibt es verschiedene Lösungen die so entstandene Zahnlücke zu schließen.
Eine Möglichkeit ist, die Zahnlücke durch ein Implantat zu versorgen. Hierbei wird operativ eine Implantatschraube aus Titan in den Kieferknochen eingebracht (inseriert). Dort verwächst das Implantat innerhalb von 6 bis 12 Wochen mit dem Kieferknochen. Sobald das Implantat fest eingewachsen ist, kann es mit einer Zahnkrone versorgt werden und ersetzt einen fehlenden Zahn.

Ein Implantat steht in der Lebensdauer einem eigenen Zahnes in nichts nach und muss auch ebensogut gepflegt werden, wie Ihre eigenen Zähne. Implantate zur Versorgung einer Zahnlücke bieten viele Vorteile gegenüber einer regulären Versorgung der Lücke durch eine festeingeklebte Brücke!

Die Implantation wird äußerst schonend in lokaler Anästhesie durchgeführt. Unsere Patienten weisen daher nur sehr selten Schwellungen oder Hämatome (blaue Flecken) auf. Auch der Wundschmerz ist äußerst gering. Die OP-Dauer liegt in der Regel zwischen 30 und 90 Minuten.
Eine sehr wichtige Funktion haben Implantate zur Verankerung einer Prothese inne. Ein unbezahnter Kiefer trägt häufig nicht ausreichend zum Halt einer Prothese bei. Durch die gezielte Insertion von 4-8 Implantaten kann eine zierlich gestaltete Prothese mit Hilfe von Druckknöpfen (Locatoren) befestigt werden. So können wir gerade unseren Senioren einen festen und sicheren Biss in den Apfel oder das Mohnbrötchen ermöglichen.

Für mehr Sicherheit - ein Leben lang.


2018 - zahnessthetik | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Zahnarzt Rheindahlen | Zahnarzt Mönchengladbach | Werbeagentur Mönchengladbach